"Talent ist wichtiger als Technik"

- Andreas Feininger -

  • Black Facebook Icon
  • Flickr - Black Circle
- Alle Bilder sind urheberrechtlich geschützt, Anfragen zur Verwendung via Kontakt -
- All pictures are copyrighted -
  • Aisen

Flight of Gravity - Uraufführung im Stadttheater Bern

Cathy Marston lässt sich für ihre neue, abendfüllende Choreographie von Milan Kunderas Roman «Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins» inspirieren.



Weit davon entfernt, das Meisterwerk der Literatur des 20. Jahrhunderts detailliert nacherzählen zu wollen, entnimmt sie ihm vielmehr Themenfelder, die auch für den Tanz relevant sind.



Auf der Basis der ineinander verwobenen Kompositionen von Bohuslav Martinů, Giuseppe Tartini , Valentin Silvestrow und Krysztof Penderecki setzt die Berner Ballettchefin einzelne Szenen lose nebeneinander, die Kontraste wie Schwere-Leichtigkeit und Körper-Geist untersuchen.



Die choreographische Forschungsreise wird in ein Bühnenbild von Jann Messerli eingebettet, der ein dunkles, reflektierendes Labyrinth entworfen hat.



Das Programm ist der Beitrag des Stadttheaters Bern zu den Feierlichkeiten, mit denen alle dem Schweizerischen Bühnenverband angeschlossenen Opernhäuser und Theater das 50. Todesjahr des Komponisten Bohuslav Martinů würdigen.



Erstmals arbeitet das Bern:Ballett mit der CAMERATA BERN zusammen, die alle Vorstellungen in den Vidmarhallen live begleiten wird.



Uraufführung - Premiere Fr, 29. April 2011 19.30 Uhr / Vidmar:1

Flight of Gravity - Choreographie von Cathy Marston

mit der CAMEARATA BERN



Besetzung:

Choreographie - Cathy Marston |Bühne - Jann Messerli | Kostüme - Catherine Voeffray | Szenario - Cathy Marston, William Oldroyd

Bern:Ballett Tänzerinnen | Tänzer Stephanie Amurao, Irene Andreetto, Maria Demandt, Martina Langmann, Izumi Shuto, Hui-Chen Tsai, Marion Zurbach, Erick Guillard, Ilan Kav, Erion Kruja, Gary Marshall, Denis Puzanov, Yu-Min Yang, Franklyn Lee (als Gast) Tänzerpraktikantinnen Georgia Usborne/Fhunyue Gao