• Aisen

Der Graf von Monte Christo - Weltpremiere im Stadttheater SG

14-03-2009

Pressetext

Im Jahr 1815 wird der junge Edmond Dantès am Tag seiner Hochzeit mit der schönen jungen Mercédès aufgrund der Skrupellosigkeit seiner Rivalen Danglars und Fernand Mondego verhaftet und von dem politisch ambitionierten Richter Gérard Villefort der Treue zu Napoleon angeklagt.



Ohne ein ordentliches Verfahren kommt Dantès ins Gefängnis Château d'If und bleibt dort 14 Jahre lang eingeschlossen.

Er verzweifelt und beschließt, Selbstmord zu begehen, indem er keine Nahrung mehr zu sich nimmt. Kurz vor seinem Tod hört er Klopfgeräusche, und sein Lebenswille kehrt zurück. Die Geräusche stammen von dem Gefangenen Abbé Faria, der einen Tunnel gräbt, sich in seinen Berechnungen geirrt hat und so den Weg in Dantès' Zelle findet. Zwischen Dantès und Faria entsteht eine innige Freundschaft. Der alte Geistliche, der von großer Gelehrsamkeit ist, wird für Dantès ein Mentor und väterlicher Freund. Er erteilt Dantès Unterricht in einer Vielzahl von Wissenschaften und Sprachen. Abbé Faria vermacht ihm einen Schatz, der auf einer kleinen Insel mit Namen Monte Christo liegt.



Nachdem Abbé Faria stirbt, gelingt Dantès die Flucht. Farias Leichnam wird von den Wärtern in einen Leichensack eingenäht, um ihn in die See zu werfen. In einem unbeobachteten Moment gelingt es Dantès, den Platz im Leichensack statt der Leiche einzunehmen und wird über die Festungsmauer ins Meer hinabgeworfen. Er befreit sich aus dem Leichensack und wird von einem Piratenboot, welches unter dem Kommando von Luisa Vampa fährt, gerettet



Er bleibt einige Monate bei der Piratenbande und dient ihnen als Seemann. Bei einem Zwischenstopp auf der Insel Montecristo findet Dantès den Schatz, der, wie sich herausstellt, von ungeheurem Wert ist. Mit dem dort gefundenen Vermögen führt ihn sein Weg nach Paris, wo er als Geheimnis umwobener Graf von Monte Christo auftritt.



Bestürzt muss er erkennen, dass seine grosse Liebe Mercédès einen anderen Mann geheiratet hat. All seine Hoffnungen sind zerstört. Ab jetzt beherrscht nur noch ein Gedanke sein Leben: Rache zu üben an seinen Verrätern.



Beharrlich und geschickt zieht er die Schlinge um seine Opfer immer enger.

Der Graf knüpft zu seinen Rivalen Kontakt, ohne dass sie in ihm den ehemaligen Häftling Dantès erkennen. Es gelingt ihm mit Hilfe seines Geldes, alle Gegner mitsamt ihren Familien ins Verderben zu führen.


Cast:

Edmond Dantès / Graf von Monte Christo: Thomas Borchert

Mercédès: Sophie Berner

Fernand Mondego: Carsten Lepper

Gérard von Villefort: Christoph Goetten

Baron Danglars: Karim Khawatmi

Abbé Faria: Dean Welterlen

Jacopo Kurt: Schrepfer

Albert Mondego: Daniel Berini

Valentine von Villefort: Barbara Obermeier

Luisa Vampa: Ava Brennan

Morrel: André Bauer


Ensemble

Suzanne Carey, Caroline Frank, Ina Nadine Wagler, Simon Eichenberger, Mathias Förster, Jochen Schmidtke, Patrick Stamme


>Link zur Galerie<

"Talent ist wichtiger als Technik"

- Andreas Feininger -

  • Black Facebook Icon
  • Flickr - Black Circle
- Alle Bilder sind urheberrechtlich geschützt, Anfragen zur Verwendung via Kontakt -
- All pictures are copyrighted -