"Talent ist wichtiger als Technik"

- Andreas Feininger -

  • Black Facebook Icon
  • Flickr - Black Circle
- Alle Bilder sind urheberrechtlich geschützt, Anfragen zur Verwendung via Kontakt -
- All pictures are copyrighted -
<p>31-10-2010</p>

<p>Wer in der Schweiz &uuml;ber Musical schreibt oder Musicals fotografiert, st&ouml;sst unweigerlich auf den Namen Domink Flaschka. Selbst bei der Produktion wie &laquo;Der kleine Horrorladen&raquo; im Le Th&eacute;&acirc;tre in Kriens taucht sein Name auf, war doch die dortige Kulisse aus seiner Produktion vom Theater am Hechtplatz.<br />
<br />
Er schreibt, bearbeitet, f&uuml;hrt Regie und spielt auch ab und an in St&uuml;cken. Seine Ausbildung machte er an der Schauspiel Akademie in Z&uuml;rich und spielte unter anderem in Ulm, Luzern, Basel und Z&uuml;rich. 1995 gr&uuml;ndet er die Shake Musical Company, welche unter anderem &laquo;Lollipop&raquo;, &laquo;Sekret&auml;rinnen&raquo;, &laquo;Bye Bye Bar&raquo; und &laquo;Happy End&raquo; folgten. Heute ist Dominik Flaschka Direktor im Theater am Hechtplatz.<br />
<br />
Sein wohl bekanntestes Musical, welches er als Regisseur in Szene setzte und als Co-Autor mitschrieb, ist &laquo;Ewigi Liebi&raquo;. Bis jetzt sahen es 450&rsquo;000 Zuschauer in der Maag MusicHall in Z&uuml;rich. Nun ist es nach Bern gezogen.<br />
<br />
So zahlreich die Artikel &uuml;ber seine Produktionen imScheinwerfer schon sind, zu einem Foto hat es bisher nicht gereicht. Auch die M&ouml;glichkeit am Rande der Premiere der thunerSeespiele zu &laquo;D&auml;llebach Kari&raquo; fiel sprichw&ouml;rtlich ins Wasser. Nun hat es zwischen Preview und Probenbesprechung am neuen Spielort Wankdorf City in den Kulissen von Ewigi Liebi geklappt. Der Bericht zur Premiere kommt demn&auml;chst. Kaum l&auml;uft die einte Produktion an wird bereits an der Umsetzung von Avenue Q im Theater St. Gallen gearbeitet.</p>

Dominik Flaschka

31-10-2010

Wer in der Schweiz über Musical schreibt oder Musicals fotografiert, stösst unweigerlich auf den Namen Domink Flaschka. Selbst bei der Produktion wie «Der kleine Horrorladen» im Le Théâtre in Kriens taucht sein Name auf, war doch die dortige Kulisse aus seiner Produktion vom Theater am Hechtplatz.

Er schreibt, bearbeitet, führt Regie und spielt auch ab und an in Stücken. Seine Ausbildung machte er an der Schauspiel Akademie in Zürich und spielte unter anderem in Ulm, Luzern, Basel und Zürich. 1995 gründet er die Shake Musical Company, welche unter anderem «Lollipop», «Sekretärinnen», «Bye Bye Bar» und «Happy End» folgten. Heute ist Dominik Flaschka Direktor im Theater am Hechtplatz.

Sein wohl bekanntestes Musical, welches er als Regisseur in Szene setzte und als Co-Autor mitschrieb, ist «Ewigi Liebi». Bis jetzt sahen es 450’000 Zuschauer in der Maag MusicHall in Zürich. Nun ist es nach Bern gezogen.

So zahlreich die Artikel über seine Produktionen imScheinwerfer schon sind, zu einem Foto hat es bisher nicht gereicht. Auch die Möglichkeit am Rande der Premiere der thunerSeespiele zu «Dällebach Kari» fiel sprichwörtlich ins Wasser. Nun hat es zwischen Preview und Probenbesprechung am neuen Spielort Wankdorf City in den Kulissen von Ewigi Liebi geklappt. Der Bericht zur Premiere kommt demnächst. Kaum läuft die einte Produktion an wird bereits an der Umsetzung von Avenue Q im Theater St. Gallen gearbeitet.