"Talent ist wichtiger als Technik"

- Andreas Feininger -

  • Black Facebook Icon
  • Flickr - Black Circle
- Alle Bilder sind urheberrechtlich geschützt, Anfragen zur Verwendung via Kontakt -
- All pictures are copyrighted -
  • Aisen

EVITA im Le Théâtre in Kriens

14-11-2009

Andrew Lloyd Webber und Tim Rice schufen dieses Stück Mitte der Siebzigerjahre nach Abschluss der Arbeiten an "Jesus Christ Superstar".

Zwei Jahre vor der Premiere 1978 im Prince Edward Theater waren die Lieder "Evita" und "Don't Cry For Me Argentina" bereits in der britischen Hitparade und 1980 erhielt das Musical insgesamt sieben Tony Awards. Auf Deutsch debutierte das Stück 1981 in Wien mit Texten von Michael Kunze.



Das Musical schilder das Leben der Maria Eva Duarte de Peron (7. Mai 1919 bis 26. Juli 1952), genannt Evita. Sie stammte aus ärmlichen Verhältnissen in der argentinischen Provinz und schaffte es mit Willen und Ausstrahlung zur Präsidentengattin. Sie wurde vom Volk geliebt und von der Elite gehasst und starb an einem Krebsleiden 1952. Als weitere Hauptperson im Musical erzählt und kommentiert Che Guevara die Handlung.



Le Théâtre in Kriens (Luzern) bringt eine Neuinszenierung in deutscher Sprache unter der Regie von Marina Macura und der musikalischen Leitung von Arno Renggli. Das Stück wird vom 14. November 2009 bis 3. Januar aufgeführt.



Darsteller

Eva Perón: Eveline Suter

Che: Julian Michael Rickert

Juan Perón: Daniel Stüssi

Agustin Magaldi: Raymondo Tiziano

Peróns Geliebte: Manuela Wälte


Ensemble: Martina Blättler, Pascal Scheidegger, Roland Bauer, Yvonne Bieri, Marco Cazzetta,Guido Friebel, Dana Gleichert, Franziska Kaufmann, Astrid Memmishofer, Anita Ritt, Ursula Ruf, Hülya Sezer, René Vonlaufen, Tanja Wälchli




Musikalische Leitung, Arrangements, Keyboard: Arno Renggli

Gitarre: Bruno Marti

Drums: Beat Wurmet

Drums: Crispin Perez

Bass: Imbi Gassmann

Trompete: Patrick Ottiger

Trompete: Hanspeter Wigger

Trompete: Marcel Krummenacher


Musik: Andrew Lloyd Webber

Liedtexte: Tim Rice


Regie: Marina Macura

Ausstattung, Bühnenbild: Ulrike Radichevich

Chorleitung, Regieassistenz: Irène Straub

Gesamtleitung, Produktion: Sonja Greber, Andréas Härry